Previous Frame Next Frame
  • Bier in Regensburg

    Diverse Autoren

    Model 1 Bier

Reihe Staatliche Bibliothek Regensburg

Duenninger Diverse Autoren
Bibliotheken,Literatur, Regensburg und die Oberpfalz
In memoriam
Eberhard Dünninger (1934-2015)

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
Herausgeber: Bernhard Lübbers/Peter Morsbach

1. Auflage 2016, 178 Seiten geklebt,
17,0 x 24,0 cm
ISBN: 978-3-96018-007-4

Preis: 19,90 €

 

Bestellen
Kurzinhalt

Am 31. Mai 2015 starb mit Prof. Dr. Eberhard Dünninger ein intimer Kenner und streitbarer Förderer der Regensburger und Oberpfälzer Geschichte, Kultur und Literatur. Dünninger war ein Geistesmensch, ein Bücherfreund und -kenner erster Güte. Die Regensburger Geschichtsvereine und die Staatliche Bibliothek Regensburg würdigten das wissenschaftliche und literarische Wirken Prof. Dünningers im Oktober 2015 mit einem Gedenksymposium, das exemplarisch die wichtigsten Arbeitsfelder des Verstorbenen aufgriff. Die dabei gehaltenen und in dem Band versammelten Beiträge befassen sich u. a. mit Eberhard Dünninger als Generaldirektor der Bayerischen Staatlichen Bibliotheken, mit den Klosterbibliotheken in der Oberen Pfalz, mit Johann Andreas Schmeller, Johannes Aventinus, Maximilian Schmidt genannt Waldschmidt, Pater Emmeram auf Schloss Prüfening und mit dem KZ Flossenbürg

Traumschloesser Diverse Autoren
Traumschlösser?
Die Bauten Ludwigs II.
als Tourismus- und Werbeobjekte

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
Herausgeber: Bernhard Lübbers/Marcus Spangenberg

1. Auflage 2015, 250 Seiten geklebt,
17,0 x 23,0 cm
ISBN: 978-3-937527-83-3

Preis: 19,95 €

 

Bestellen
Kurzinhalt

Nur wenige Wochen nach dem bis heute mysteriösen Tod des bayerischen "Märchenkönigs" Ludwig II. (1845 – 1886) begann der Ansturm auf die von ihm als "Heiligtum" verstandenen Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee. Ein Ende der bis heute ungebrochenen Anziehungskraft ist nicht abzusehen.

Im 170. Geburtsjahr Ludwigs II. und zum bevorstehenden 130-jährigen Jubiläum der Öffnung der Königsschlösser beleuchtet dieses Buch – ausgehend von den eigentlichen Absichten des Bauherren – die historische Entwicklung der Bauten zu Touristen-Magneten und die Folgen bis hin in die Werbung. Damit wird ein Kommentar zu den derzeitigen Bestrebungen des Freistaates Bayern geboten, Linderhof, Neuschwanstein und Herrenchiemsee als UNESCO-Welterbe anzuerkennen.

Ein umfangreicher, kommentierter Katalogteil zu den Ursprüngen, Entwicklungen und Auswüchsen des Schlössertourismus von 1836 bis 2015 wird von spannenden und aufschlussreichen Beiträgen mehrerer Autoren begleitet. Dabei wird deutlich: Der Blick zurück auf die Anfänge schärft die Aussicht auf die Zukunft.

Bier in Regensburg Diverse Autoren
Bier in Regensburg
Versuch einer kulturhistorischen Annäherung

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
1. Auflage 2014, 120 Seiten geklebt,
17,0 x 23,0 cm
ISBN: 978-3-937527-79-6

Preis: 14,90 €

 

Bestellen
Kurzinhalt

Als der irische Sänger Chris de Burgh Ende September 2014 anlässlich eines Aufenthalts in München gefragt wurde, was Bayern und Iren gemeinsam hätten, antwortete er ohne Zögern, dies sei zweifellos die Liebe zum Bier. Bayern gelten also offenbar nicht nur innerhalb Deutschlands als ausgesprochene Bierliebhaber. Bayern und Bier, das Begriffspaar scheint geradezu synonym verwendet zu werden. Nicht nur in der Außenwahrnehmung jedoch wird die enge Verbindung des Biers zu Bayern betont, dies gilt auch für die Binnenperspektive. Schon 1761 bezeichnete der kurbayerische geheime Staatskanzler Wiguläus von Kreittmayr das Bier als das "fünfte Element in Bayern". Bier ist daher in Bayern nicht irgendein beliebiges Getränk, im Gegenteil: Der Gerstensaft ist das bayerische Nationalgetränk! In Regensburg, der einstigen mittelalterlichen Hauptstadt Bayerns und seit 1810 (wieder) zu Bayern gehörig, war und ist das nicht anders. Der Biergenuss gehörte und gehört in der Donaustadt sowohl in historischer Perspektive wie auch in der Gegenwart zur Lebenswirklichkeit der Menschen. Nicht immer jedoch mit der Selbstverständlichkeit von heute, hatte doch das Bier vor allem in früheren Jahrhunderten im Wein erhebliche Konkurrenz. Doch letztlich setzte sich aber gerade das Bier auch in Regensburg durch.

Regensburg im Ersten Weltkrieg Diverse Autoren
Regensburg im Ersten Weltkrieg
Schlaglichter auf die Geschichte einer Bayerischen Provinzstadt zwischen 1914 und 1918

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
1. Auflage 2014, 191 Seiten gebunden,
mit zahlreichen Abbildungen.
24,0 x 17,0 cm
ISBN: 978-3-937527-76-5

Vergriffen!

 

Bestellen
Kurzinhalt

Die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf Regensburg waren scheinbar nur gering. Die Stadt präsentierte sich ihren Besuchern als "still" und "zeitlos". Einen Eindruck vom "stillen" Regensburg des Jahres 1917 gibt der Romanist Viktor Klemperer in seiner 1940/41 niedergeschriebenen Autobiographie: "Den allerletzten Ferientag nutzten wir für Regensburg. Wir besichtigten die Stadt ganz unabgelenkt von allen Kriegsgedanken. Freilich ist (oder war?) Regensburg die zeitfernste aller deutschen Städte. ‚Eine wunderbare, eine absolut zeitlose Steinmasse', notierte ich mir unter dem ersten Eindruck, ‚ohne alle Verbindung mit der Gegenwart.' Nirgends moderne Stadtteile oder auch nur einzelne Häuser, nirgends Wachstum, Verkehr, Fremdenzustrom. Um Alt-Braunschweig zieht sich eine moderne Stadt, um Alt-Regensburg gar nichts. Völliger Stillstand, auch nicht die Belebtheit eines Museums. […] Ein ineinandergezahnter Block aus festen Häusern mit hohen Giebeldächern, aus Renaissancepalazzi, aus festungsartigen Kirchen mit eckigen Türmen, riesig über dem steinernen Block mit all seinen Türmen hinausragend der steinerne Dom, schwer steinern zu seinen Füßen die vielbogige uralte Brücke über den Strom. Auffallend viele Turmuhren. Es ist, als sollte betont werden, auch hier stehe die Zeit nicht still. Aber sie steht versteinert still."

FederFührend Staatliche Bibliothek Regensburg
FederFührend
Eduard von Schenk und die Romantik in Bayern

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
2. Auflage 2013, 115 Seiten, 169 Seiten, geklebt.
17,0 x 24,0 cm
ISBN: 978-3-937527-66-6

Preis: 14,90 €

 

Bestellen
Kurzinhalt

Eduard von Schenk (1788-1841) zählt zu den bemerkenswertesten Beamten des Königsreichs Bayern im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts.

BÜCHERVERBRENNUNG IN REGENSBURG Staatliche Bibliothek Regensburg
BÜCHERVERBRENNUNG IN REGENSBURG

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
1. Auflage 2013, 123 Seiten, geklebt.
17,0 x 24,0 cm
ISBN: 978-3-937527-58-1

Vergriffen!

 

Bestellen
Kurzinhalt

Vor 80 Jahren brannten in ganz Deutschland die Scheiterhaufen. Auch in Regensburg gab es auf dem Neupfarrplatz am 12. Mai 1933 eine Bücherverbrennung, initiiert durch die örtliche Hitlerjugend.

ÜBERLEBEN DURCH KUNST R. Hanausch/B. Lübbers/R. Smolorz/M. Spoerer
ÜBERLEBEN DURCH KUNST
Zwangsarbeit im Konzentrationslager Gusen für das Messerschmittwerk Regensburg

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
1. Auflage 2012, 345 Seiten, geklebt.
17,0 x 24,0 cm
ISBN: 978-3-937527-52-9

Vergriffen!
Kurzinhalt

Zahlreiche namhafte Experten aus Deutschland, Österreich, Polen, Slowenien, den Niederlanden und den USA haben die Geschichte der Aquarelle, ihre Entstehungsumstände und ihren historischen Kontext erforscht und in diesem Band dokumentiert.

Britting Kölwel GEORG BRITTING UND GOTTFRIED KÖLWEL
Britting Kölwel
Neue Facetten zu ihrem schriftstellerischen Werk

Reihe: Staatliche Bibliothek Regensburg
1. Auflage 2012, 147 Seiten, geklebt.
10,5 x 24,5 cm
ISBN: 978-3-937527-52-9

Preis: 9,90 €

 

Bestellen
Kurzinhalt

Georg Britting und Gottfried Kölwel zählen unzweifelhaft zu den großen Dichtern der Oberpfalz. Vor allem die Staatliche Bibliothek Regensburg weiß sich beiden Literaten verpflichtet. Der vorliegende Band begleitet und vertieft die Ausstellung über Georg Britting und Gottfried Kölwel. Zahlreiche Autoren haben dabei das literarische Werk der beiden Schriftsteller einer neuen Sichtung unterzogen und neue Zugänge aufgedeckt.

Besuchen Sie unsere sozialen Netzwerke.

facebook         Twitter         Youtube         Kontakt

Newsletter Newsletter